E-Check - Elektro-Rott GmbH - Ihr Elektrofachhändler in Soltau

Direkt zum Seiteninhalt

E-Check

E-Check - das Gütesiegel für geprüfte Sicherheit:
Der E-Check ist die verpflichtende wiederkehrende Prüfung von nicht ortsfesten elektrischen Betriebsmitteln, die in Industrie, Gewerbe oder öffentlichen Einrichtungen genutzt werden.


Ihr Nutzen einer DGUV 3-Prüfung:
  • Vermeidung hoher Reparaturkosten und Folgeschäden durch mangelnde Wartung
  • Schutz vor unnötigen Ausfallzeiten von Maschinen und Anlagen
  • Nachweis im Schadensfall ggü. Berufsgenossenschaften und Versicherungen durch Protokollierung
  • Vorbeugung gegen Schadensersatzansprüche
  • Aufzeigen von Energie- und Stromsparmöglichkeiten
  • Vorbildliche Arbeitssicherheit

Der E-Check ausführlich erklärt:
Die Prüfung von ortveränderlichen Elektrogeräten nach DGUV Vorschrift 3
Was bedeutet DGUV V3?
Die DGUV  Vorschrift 3 (auch als E-Check oder BGV A3-Prüfung bekannt)  ist eine zwingende gesetzliche Vorschrift  für die Sicherheit elektrischer Anlagen in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Jedes Unternehmen muss anhand einer anerkannten normgerechten Prüfung aller elektrischen Geräte, die Einhaltung dieser Vorschrift nachweisen.
Elektrische Anlagen und Geräte müssen auf den ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden:
  • vor der ersten Inbetriebnahme
  • nach einer Änderung oder Instandsetzung
  • in bestimmten Zeitabständen

Welche elektrischen Betriebsmittel müssen geprüft werden?
Laut §2 (1) der DGUV Vorschrift sind "elektrische Betriebsmittel im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift alle Gegenstände, die als ganzes oder in einzelnen Teilen dem Anwenden elektrischer Energie (z.B. Gegenstände zum Erzeugen, Fortleiten, Verteilen, Speichern, Messen, Umsetzen und Verbrauchen) oder dem Übertragen, Verteilen und Verarbeiten von Informationen (z.B. Gegenstände der Fernmelde- und Informationstechnik) dienen."
Kurzgesagt: Alles, was einen Stecker hat, muss geprüft werden.

Gewöhnlich wird in folgende Kategorien unterteilt:
  • Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel
    • Unter ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel fallen elektrische Geräte, die sich leicht an einen anderen Platz bringen lassen. Etwas vereinfacht gesagt sind alle elektrischen Geräte mit Stecker, die nicht verbaut sind und weniger als 23 kg wiegen, ein ortsveränderliches Betriebsmittel und muss nach DGUVV3 geprüft werden.
  • Ortsfeste elektrische Anlagen:
    • Unter ortsfeste Anlagen sind Anlagen oder Betriebsmittel, die fest mit ihrer Umgebung verbunden sind.  Die Vorschrift DGUV 3 nennt hier zum Beispiel Gebäude, Container und  Baustellenwagen. Wird eine Anlage auf einem Fahrzeug montiert, gilt sie ebenfalls als stationär.

Beispiele für ortsveränderliche Betriebsmittel sind:
  • Büro-Geräte: Computer, Monitore, Drucker, Stehleuchten, Lampen, Mehrfach-Steckdosen
  • Elektrische Werkzeuge & Maschinen: Bohrmaschinen, Stichsägen, Kabeltrommeln
  • Haushaltsgeräte: Staubsauger, Kaffeemaschinen, Wasserkocher
  • Ortsfeste, elektrische Betriebsmittel
  • Elektrische Anlagen
  • Elektrische Maschinen

  • Weitere Beispiele für unsere E-Check Leistungen:
    • Hochdruckreiniger Prüfung nach Regel 100-500 (BGR500)
    • Schweißgeräte Prüfung nach IEC/EN 60974-4 (VDE 0544-4)
    • Prüfung elektrischer Geräte nach VDE 0701-0702
      • Handgeführte
      • Stationäre
      • Verlängerungsleitungen
    • elektrisch medizinischen Geräten nach IEC/EN 62353 (VDE 0751)
    • Prüfung elektrischer Anlagen nach VDE 0100-600
    • Blitzschutzanlagen nach DIN EN62305
    • Fundamenterder nach DIN 18014

    Generatorprüfung
    • Sichtprüfung nach
      • DGUV V1- Unfallverhütung
    • Elektrische Prüfung nach
      • DGUV V3 - VDE 0100 / VDE 0701-0702
      • Anlagen besonderer Art DIN 14685-14687
    • Wartung und Instandsetzung des Antriebsmotors
      • Ölwechsel
      • Filter
      • Zündkerze
    • Funktionstest
    • Dokumentation

    Wie wird geprüft?
    Durch unser Fachpersonal und durch Einsatz modernster Messgeräte erfolgen mehrere Prüfschritte.
    1. Sichtprüfung: Feststellung von äußeren Mängeln und fehlenden Beschriftungen
    2. Elektrische Prüfung: Anhand unserer Messgeräte werden folgende Größen unter Beachtung der DIN-Normen geprüft:
      1. Schutzleiterwiderstand
      2. Isolationswiderstand
      3. Berührungsstrom
      4. Schutzleiterstrom
      5. Differenzstrom
      6. Ersatzleiterstrom
    3. Funktionsprüfung: Die Funktionsprüfung erfolgt nach der Messung und deren Abspeicherung.

    Wir prüfen Ihre Elektrowerkzeuge und Kabeltrommeln bezüglich:
    • Ihrer Gebrauchs- und Funktionfähigkeit,
    • Ihrer ordnungsgemäßen sicherheitstechnischen Zustandes,
    • Schutz gegen elektrischen Schlag,
    • Schutz gegen elektrisch gezündeten Brand.

    Die gesamte Prüfung erledigt unser Experte für Sie gewissenhaft und zügig, so dass der Ablauf Ihrer Prozesse nur minimal gestört wird.
    Außerdem können wir Messungen auch außerhalb Ihrer gewöhnlichen Geschäftszeiten durchführen.

    Natürlich beinhaltet unsere Prüfung (auch das Reinigen), erforderlichenfalls das Ersetzen von Kohlebürsten und bei Kabeltrommeln die Sichtprüfung des gesamten Kabels auf ganzer Länge.

    Bei Gewerbetreibende besteht eine Nachweispflicht gegenüber dem Gewerbeaufsichtsamt, Berufsgenossenschaften und Versicherungen. Bei Nichtbeachtung der Prüfpflicht sind Sie als Betreiber im Schadensfall haftbar. Dies geschieht in der Regel über ein Prüfprotokoll, welches Ihnen nach der Überprüfung ausgehändigt wird. Alle Maschinen und Anlagen erhalten darüber hinaus zusätzlich ein Prüfsiegel, das als weiterer Nachweis über die Durchführung eines E-Checks nach DGUV-V dient.
    5 Gründe für den E-Check im Überlick:
    Überspannungsschutz:
    Überspannungen, Kurzschlüsse oder Kabelbrände durch Blitzeinschlag können unangenehme Folgen haben - defekte Maschinen, Datenverlust oder Ausfall der Produktionsanlage. Wichtig: Die elektrische Energie eines Blitzeinschlages kann im Umkreis von bis zu 2 km elektronische Geräte beschädigen.
    Daher ist eine regelmäßige Überprüfung wichitg für Ihre Sicherheit.
    Mitarbeiter und Vermögenswerte schützen:
    Überall in Ihrem Unternehmen sind elektronsiche Helfer im Einsatz. Die Gefahren, die von Strom ausgehen, betreffen nicht nur Wertgegenstände sondern auch Ihre Mitarbeiter! Und diese verdienen den bestmöglichen Schutz.
    Deshalb ist es wichtig, dass die elektrische Energie nur dort steckt, wo sie wirklich hingehört.
    Schadensersatzansprüche:
    Wenn einmal ein Schaden entstehen sollte, ist das erste, was die Versicherung fragt, ob Ihre elektronischen Geräte und Betriebsmittel regelmäßig nach DGUV-Norm geprüft wurde. Durch die von uns erstellten Prüfprotokolle haben Sie die Messerergbnisse schwarz auf weiß und so schützt der E-Check Sie vor Schadensersatzansprüchen.
    Schadensprävention:
    Mit dem E-Check reduzieren Sie das Risikopotenzial für Ihr Unternehmen!
    Regelmäßige Prüfungen Ihrer elektronischen Geräte und Betriebsmittel helfen die Gefahren für Mitarbeiter und Unternehmensdaten zu vermeiden.
    Die Prüffristen im Überblick
    Anlage/Betriebsmittel
    Prüffrist
    Art der Prüfung
    Prüfer
    Elektrische Anlagen und ortsfeste Betriebsmittel
    4 Jahre
    auf ordnungsgemäßen Zustand
    Elektrofachkraft
    Elektrische Anlagen und ortsfeste elektrische Betriebsmittel in "Betriebsstätten, Räumen und Anlagen besonderer Art" (DIN VDE 0100 Gruppe 700)
    1 Jahr
    Schutzmaßnahmen mit Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen in nicht stationären Anlagen
    1 Monat
    auf Wirksamkeit
    Elektrofachkraft oder elektronisch unterwiesene Person bei Verwendung geeigneter Mess- und Prüfgeräte
    Fehlerstrom-, Differenzstrom und Fehlerspannungs-Schutzschalter
    - in stationären Anlagen
    - in nichtstationären Anlagen

    6 Monate
    arbeitstäglich

    auf einwandfreie Funktion durch Betätigen der Prüfeinrichtung
    Benutzer
    Die Forderungen sind für ortstfeste elektrische Anlagen und Betriebsmittel z.B. auch erfüllt, wenn diese von einer Elektrofachkraft ständig überwacht werden.
    Ortsfeste elektrische Anlagen und Betriebsmittel gelten als ständig überwacht, wenn sie kontinuierlich
    • von Elektrofachkräften instandgehalten und
    • durch messtechnische Maßnahmen im Rahmen des Betreibens (z.B. Überwachen des Isolationswiderstandes) geprüft werden.
    Anlage/Betriebsmittel
    Prüffrist
    Art der Prüfung
    Prüfer
    Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel (soweit benutzt)
    Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen mit Steckvorrichtungen
    Anschlussleitungen mit Stecker
    bewegliche Leitungen mit Stecker und Festanschluss
    Richtwert 6 Monate, auf Baustellen 3 Monate
    Wird bei Prüfungen eine Fehlerquote < 2 % erreicht, kann die Prüffrist entsprechend verlängert werden.

    Maximalwerte:
    Auf Baustellen in Fertigungsstätten und Werkstätten oder unter ähnlichen Bedingungen ein Jahr.
    In Büros oder unter ähnlichen Bedingungen zwei Jahre.
    auf ordnungsgemäßen Zustand
    Elektrofachkraft, bei Verwendung geeigneter Mess- und Prüfgeräte auch elektrotechnisch unterwiesene Person.

    Wir helfen Ihnen gerne bei der einhaltung der Gesetzlichen Prüffristen!

    Elektro-Rott GmbH
    Lüneburger Str. 37
    29614 Soltau

    Telefon: 05191/98810
    Fax: 05191/9881-23

    E-Mail: info@elektro-rott.de
    © Elektro-Rott GmbH 2019             
    Anfahrt
    Kontakt
    Rechtliches
    Elektro-Rott GmbH
    Lüneburger Str. 37
    29614 Soltau

    Telefon: 05191/98810
    Fax: 05191/9881-23

    E-Mail: info@elektro-rott.de
    Zurück zum Seiteninhalt